Kanutour Elde Quellgebiet 41 km

Das Abenteuer was seines gleichen sucht!

Wer sich die andere Eldetour durchgelesen hat, muss wissen, dass diese Tour noch ein bischen extremer ist. Daher auch "Extrem Abenteuertour Elde". Der große Unterschied ist, dass wir diese Tour nur im Frühling empfehlen und nicht wie die andere Tour aus Naturschutzgründen ab dem 20.06. Im Frühling ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Elde mehr Wasser führt und dass sie noch nicht zugewachsen ist. Bei dieser Tour befahren wir kleine Gewässer:l den "Schildscher Graben", den "Klingbach" und einen kleinen Seitenarm der "Elde". Es kommt sehr selten vor, dass ein Fluss sich teilt und in zwei verschiedene Richtungen fließt. Bei dem Ort Kieve teilt sich die Elde und fließt einmal in Richtung Melz und einmal in Richtung Buchholz. Dadurch haben wir eine Rundfahrt. Diesen Teil der Elde und auch den Klingbach ist warscheinlich noch kein Mensch gefahren, doch wir haben es getan und sind durch gekommen. Wer das Abenteuer sucht, der wird es finden. Wir können sagen, dass es unsere abenteuerlichste Tour bisher war. Schaut euch die Bilder und Filme an, dann wisst ihr was ich meine. Die genaue Tourenbeschreibung hilft euch bei eurer Vorbereitung.

Klickt auf den Link dann seht ihr das erste Video

1. Tag Schildscher Graben und Klingbach ca.15 km

Unsere Tour beginnt an der Walkmühle am Kleinen Baalsee. Dort setzten wir im Mühlgraben ein. An der Walkmühle gab es auch einmal einen Swingerclub in einem ehemaligen Ferienobjekt aus DDR Zeiten, wird aber nicht mehr betrieben. Über den Kleinen und Großen Baalsee gelangt man zur Kuhlmühle, dort müsst ihr ca. 700 m umtragen, also ein Bootswagen ist tringend mitzuführen. Die Kuhlmühle war nach dem 1. Weltkrieg ein Schulungsobjekt der Komunistischen Partei Deutschland, dann von den Nazis enteignet und als Schulungsort der Hitlerjugend genutzt. Zu DDR - Zeiten als Feriendomiziel der ehemaligen Mitarbeiter der Staatsicherheit und Pionierlager betrieben. Heute gehört das Arenal einer alternativen Gruppe aus Berlin, daher wird dieses Objekt vorwiegend auch von alternativ lebenden Menschen bewirtschaftet. Eine Besonderheit ist, dass sich in Kuhlmühle das einzigste Handmühlenmuseum Europas befindet. Wenn Ihr eine 1/2 Stunde Zeit habt, loht es sich auch da mal rein zu Schauen. info@handmuehlenmuseum.de
Der Bach ist auf Grund von Hindernisse bis zur ehemaligen Mühle schlecht zu befahren, also gleich am See aussetzen und das Boot auf den Wagen. An der Kuhlmühle rechts halten, dort ist eine Schranke diese ist nicht abgeschlossen. Ihr müsst dort mit euren Booten über den Hof. Ich habe mit ein paar jungen Leuten gesprochen. Sie haben nichts dagegen, wenn die Boote über das Grundstück gefahren werden. Wenn Jemand da ist, sollte man fragen und ansonsten die Schranke wieder hinter sich schließen. Ihr könnt nicht gleich nach der Mühle wieder einsetzen, es kommt gleich eine Brücke über diese ihr auch rüber müsst. Danach ist der Bach durch geringe Tiefe und umgestürtzen Bäumen nicht gleich zu befahren. Macht erst ein Erkundungsgang wann es am besten wäre die Boote wieder einzusetzen. Der Bach läßt sich danach immer besser befahren, es kommt eine Brücke mit einem Rohr, wo ihr problemlos durch passt. Vor dem Langhagensee ist noch eine Fußgängerbrücke. Hier müsst ihr umtragen. Die Tour führt weiter über den Langhagensee, den Nebelsee. Im Thürensee links ab zu dem Müritzsee und dann Richtung Buchholz auf dem Campingplatz der sich rechts vor dem Yachthafen befindet. Ich empfehle euch, auf dem Campingplatz zu übernachten, um am darauf folgen Tag nicht das ganze Gebäck mitführen zu müssen. Aber dass könnt ihr selber entscheiden, wir sind mit dem ganzen Gebäck durch den Eldearm gefahren.

Wie man ein Hinternis überquert seht ihr im Video, wenn ihr auf den Link klickt.

2.Tag Die Elderundtour ca.16 km

Heute heist es gut Frühstücken, es erwartet euch ein anstrengender und abendteuerlicher Tag. Die Fahrt geht erst einmal bis zum Seeende zur Fischsperre wo die Elde in den See mündet, dort am besten rechts aussetzen. Die Boote müssen auf den Bootswagen und zur andere Seite der Brücke gebracht werden, ca 120 m. Die Fahrt geht ca.1 km weiter und ihr kommt auf den Rönnbergsee. Den See überquert ihr, dann beginnt ein sehr schöner Abschnitt der Elde. Dieser führt zum Großen Kieversee. Nach diesem See fahrt ihr wieder in die Elde und nach ca. 400 m geht der Seitenarm rechts ab. Jetzt beginnt der schwierigste und schwerste Teil der Tour. Es liegen ca. auf 1,5 km sehr viele Bäume und Äste in dem Fluß, diese kann man schlecht umtragen weil das Ufer total moorastig und zugewachsen ist. Wir haben den meisten Teil mit Sägen freigeschnitten, also gut gehende Sägen sind unbedingt mitzuführen. Wir hatten auch eine Baumastsäge mit gehabt, die uns sehr geholfen hat. Nach diesen Waldabschnitt kommt ein Rohr wo ihr umtragen müsst und die Elde ist jetzt zu meist ein Graben und leichter zu befahren. Es kommen verschiedene Brücken, wir haben uns bei den meisten klein gemacht und passten trunter durch. Natürlich nichts für Leute die Platzangst haben. Hilfreich ist es vielleicht auch, sich die Bilder und Filme anzuschauen. Man gelangt nun auf den Melzersee, dort ist eine gute gelegenheit für eine Pause. Am Ende des Melzersee erwartet euch das nächste Hindernis: schwimmende Pflanzen haben den Ausgang des Sees total verstopft. Wir hatten an unsere Baumastsäge auch eine Astschere mit Seilzug tran, damit haben wir am Rand von den herrein ragenden Büschen die Äste abgeschnitten und konnten uns dann durch ziehen. Die Elde ist im Anschluß relativ leicht zu fahren, es kommen noch ein Wehr, Brücken und Rohre, vorbei an der Ortschaft Priborn. Auf dem Müritzsee angelangt geht es ca. 2,5 km rechts zum Campingplatz.

3.Tag Rückfahrt zum Langhagensee 10 km

Heute geht es den gleichen Weg zurück über den Müritzsee, Thürensee, Nebelsee zum Langhagensee.
Rechter Hand am Ende der Bootshäuser auf dem Langhagensee befindet sich eine öffendliche Badestelle, dort ist die Abholung geplant. Wir bitten euch die Boote bis zur Wendeschleife rechts hinter den Bungalows zu bringen.
Natürlich lässt sich diese Tour auch mit den anderen Touren gut verbinden über den Müritzarm auf die Müritz zum Bolterkanal und dann zur Mecklenburger Kleinseenplatte.

Wie man aus einem Kajak aussteigt, zeigt euch das Video wenn ihr auf den Link klickt

Info

Transferkosten: für das erste Boot 80,- €, für jedes weitere Boot 10,- €

Karten

Die Karten sind nicht maßstabsgetreu, sie dienen der Orientierung.
Zum Vergrößern auf die Karte klicken.