Ab Kleinzerlang Tagestouren mit dem Kanu, Motorboot oder Floss

Kleinzerlang-Strasen-Priepert

Tagestour Kleinzerlang – Strasen ca. 12 km (4-5 h) – Priepert ca. 17 km (5-6 h)

Die Tour geht von unserem Bootsverleih in Kleinzerlang bei "Boot und Mehr" los und ist geeignet für Leute die es ruhiger angehen lassen wollen und eine gute Restauration als Zielpunkt möchten. Zugleich kann man auch beim Strasener Fischer ein Imbiss mit frischer Raucherware einnehmen und eine kleine Einkaufsmöglichkeit gibt es im Gasthaus „Zu den 3 Eichen“. Wer sich natürlich mehr zutraut kann noch durch die Schleuse nach Priepert zum Jachthafen paddelen.
Ihr startet vom Steg aus nach recht und haltet geradezu auf die Schilfspitze zu und biegt rechts in den Kleinen Pälitzsee ein und immer gerade aus.
Der nächste See ist der „Große Pälitzsee“ hier müsst ihr euch links halten, im Hintergrund kann man schon die Häuser von Strasen erkennen. Vor der Schleuse befindet sich das Hotel „Zum Löwen“ man kann direkt dort anlegen. Auf der Terasse hat man einen wunderbaren Überblick über das Treiben an der Schleuse.
Wer weiter möchte, muss nun durch die Schleuse auf den Ellenbogensee, in Richtung Priepert.
Der gleiche Weg führt euch zum Ausgangspunkt zurück.

Labusseerundfahrt ab Kleinzerlang

Labussee Rundtour 22 km ca. 5-7 h
oder nur bis Drossedower Bek und zurück ca.14 km 4-5 h

Es geht los von unserem Bootsverleih in Kleinzerlang bei "Boot und Mehr". Da diese Tour etwas länger ist empfiehlt es sich schon um 10.00 Uhr zu starten.
Los geht es am Kleinen Pälitzsee links in den Canower See zur Schleuse, seit 2014 hat diese auch eine Kanuschleppe. Diese zu benutzen lohnt sich nur wenn die Schleuse gerade vor einem zu macht.
Nun kurz die Verhaltensregel für Paddler an Schleusen, wo auch Motorboote verkehren. Die Paddler fahren grundsätzlich bis an die Schleuse vor und legen sich rechts oder links an das Ufe, so dass die Motorboote nicht behindert werden. Zuerst befahren die Motorboote in die Schleuse und im Anschluss gehen die Paddler als sogenannte Lückenfüller in die Schleuse.
Hier ist noch ein Wort zu den Mietbootfahrer angebracht: diese Wassersportfreude werden eine halbe bis eine Stunde auf diesen großen Booten eingewiesen und gleich losgeschickt. Es ist klar das diese Leute eine Weile brauchen, um mit ihrem Boot zurechtzukommen, dadurch passieren auch immer wieder Unfällen vor und in den Schleusen. Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme ist angesagt!
Nach der Schleuse kommt man auf den Labussee, davor rechts befindet sich der Fische, nun sieht man geradezu über den See an der Schilfkante ein weises Schild. Darauf haltet ihr zu. Dort beginnt die naturbelassene Dollbek, die zum Gobenowsee führt. Die Fahrt geht geradezu über den See weiter oder ihr legt auf dem Campingplatz „Gobenowsee“ eine Rast ein. Der Waldkiosk befindet sich am rechten Ende des Campingplatzes.
Vom Gobenowsee aus kommt ihr in die Drossedower Bek, dieses ist der schönste Teil der Rundtour.
Wer jetzt merkt das ihn die Rundfahrt zu anstrengend ist, dreht halt am Rätzsee um (Tour dann ca. 16 km).
Jetzt müsst ihr den ganzen Rätzsee überqueren und fast am Ende rechts in die Oberbek zur „Fleether Mühle“, dort ist ca. 60 m um tragen angesagt. Hier sind auch verschiedene Restaurationen die zu einer Pause einladen.
Die Mühle selber fiel 2001 einer Brandstiftung zum Opfer und wurde im Winter 2014/15 abgerissen.
Auf der anderen Seite geht die Oberbek noch ein Stück weiter und mündet in den Vilzse. Dann haltet ihr euch links und seit bald an der Diemitzer Schleuse. Die Schleuse Diemitz ist mit 40000 Booten im Jahr die verkehrsreichste Schleuse Deutschlands, aber nur weil alle Paddelboote mitgerechnet werden.
Nur am Rande bemerkt, wenn man in die Schleuse einfährt kann man in den Nieschen der Schleusenwand junge Schwalben beobachten. Trotz das ständig Boote rein und raus fahren lassen sich die Schwalben - Eltern bei der Fütterung - nicht stören.
Nun kommt ihr wiede auf den Labussee. Dieser wird überquert, dann zur Canower Schleuse und weiter bis Kleinzerlang.

Kleinzerlang-Canow 6 km

Von Kleinzerlang "Boot und Mehr" geht es über den kleinen Pälitzsee links in den Canower See. Durch die Canower Schleuse und ihr seit am Ziel.
In Canow gibt es einen Imbiss und 2 Restaurants.

Kleinzerlang-Ferieninsel Tietzowsee 10 km

Von "Boot und Mehr" aus geht es durch den Hüttenkanal und durch die Wolfsbruchschleuse. Die Schleuse Wolfsbruch wurde 2014 automatisiert. Um der Schleuse zu signalisieren das Jemand zum schleusen wartet, muss der grüne Hebel gezogen werden bis ein Piepton erfolgt. Auf der Anzeigetafel kommt: "Schleuse wird vorbereitet – Gegenschleusung abwarten". In der Schleuse wird auch nur der grüne Hebel (erst wenn alle Boote in der Schleuse sind und festgemacht haben) zum weiter schleusen gezogen. Erst ausfahren wenn die Ampel auf grün schaltet. Auf dem Prebelowsee haltet ihr euch links und kommt auf den Tietzowsee. Diesen müsst ihr noch überqueren und seht dann halb links die Ferienanlage. Vor der Ferienanlage findet ihr unseren eigenen Fischimbiss mit frischem Räucherfisch. Am Strand ist das Restaurant "Zum Achter"