Kanutour vom Rheinsberger Rhin bis ins Rhin - Luch ( ca.66 Km)

Kanutour vom Rheinsberger Rhin bis ins Rhinluch

Diese Tour ist zu jeder Jahreszeit zu empfehlen, da ihr ab Zippelsförde startet und es keine Rolle spielt, ob der Rhin gesperrt ist. Ab dem 16.06. könnt ihr diese Tour natürlich mit den anderen Touren, die mit dem Rheinsberger Rhin enden, verbinden. Diese abwechslungsreiche Strecke zeichnet sich durch einen schönen Fluss und zahlreicher schöner Seen aus. Am reizvollsten und auch zu empfehlen ist diese Paddeltour im Herbst zu unternehmen. Das Rhinluch ist der größte Zugvogelrastplatz Europas, den Tausende von Kranichen und Wildgänzen anfliegen. Es ist ein einzigartiges Naturschauspiel und Spektakel den Zugvögeln zuzuschauen. Ein Fernglas mitzunehmen lohnt sich. An Campingplätzen fehlt es. Ihr sucht euch einen Lagerplatz, rastet beim Fischer im Rhinluch oder am Kanucamp Altfriesack. Wer nur am Wochenende diese Tour paddeln möchte, empfehlen wir ab Wustrau bis Altfriesack zu paddeln.

1.Tag ca.20 - 23 km

Der Ausgangspunkt in Zippelsförde ist direkt am Wehr oder an der Brücke. Ihr paddelt in Richtung Zermützelsee, dieser wird überquert, dabei müßt ihr euch links halten. Nach dem Teetzensee gelangt ihr in den Molchowsee zur Schleuse Alt Ruppin. Die Schleusenzeiten bis Ende Sebtember sind von Mo - Do 08 - 12 Uhr und Fr - So 08 - 12 und 14 - 19 Uhr. Außerhalb der Schleuszeiten könnt ihr auch ca. 120 m umtragen. Einen Bootswagen mitzuführen ist sinnvoll. Im Anschluß gelangt ihr auf den schönen Ruppiner See, der eine länge von 14 km hat. Da der See im oberen Teil an den Ufern recht zu gebaut ist, findet ihr erst hinter Treskow einen Lagerplatz.
Wir empfehlen euch einen Rastplatz am rechten Ufer gegenüber von Seehof. Dort ist ein Anglerheim, neben dem alten Bollwerk. Darauf befindet sich eine Wiese, auf der man gut zelten kann. Links neben dem Bollwerk könnt ihr ausbooten. Der große Vorteil ist auch, dass daneben gleich die Badestelle der Buskower ist, mit Dixi Klo und Müllentsorgung.
Ihr könnt auch bis zum Kanucamp Altfriesack paddeln (6 km länger).

2.Tag ca. 20 - 24 Km

Die Tour führt weiter ca. 3 km auf dem Ruppiner See und ihr paddelt am besten gleich am rechten Ufer entlang. Hinter dem Hotel "Seeschlösschen" und dem Yachthafen kommte der Ausstieg zum Wustrauer Rhin. In den letzten Jahren war der Wasserstand sehr niedrig und der Ausstieg sehr hoch, sollte das der Fall sein, empfehlen wir 50 m links ans Ufer zu fahren. Die Umtragestrecke beträgt ca. 350m. Es geht an der alten Mühle und dem Aniquitätengeschäft vorbei, links bis ans Ende der Straße "An der Mühle", dort befindet sich die Einsatzstelle. In Wustrau gibt es auch die Möglichkeit einzukaufen. Ca. 300 m von der Einsatzstelle gibt es einen kleinen Lebensmittel Laden in der Erst Thälmann Str.8 (von Mo. - Fr 08 - 18 und Sa. 08 - 12 geöffnet). In Wustrau gibt es auch das größte Museum welches sich mit der Geschischte Brandenburgs und Preußens beschäftigt. Dieses ist auch nur 350 m von der Einsatzstelle entfernt.
Der Wustrauer Rhin ist bei wenig Wasser vor allem am Anfang recht flach und da könnt ihr auch mal aufsetzen, aber trotzdem ein schönes Paddelgewässer.

Abweichende Tour möglich !

Der Wustrauer Rhin mündet in den Fehrbelliner Rhin Kanal. An dieser Stelle gibt es die Möglichkeit eure Tour um 7 Km zu verlängern, in dem ihr gerade aus über Fehrbellin und den Alten Rhin wieder in Richtung Hakenberger Schleuse paddelt. Bei dieser Stecke habt ihr 3 Wehre zu überwinden oder man biegt gleich links in den Fehrbelliner Kanal ein und ihr habt es 6 km bis zu Hakenberger Schleuse. Wenn ihr die längere Ruhte wählt und ihr es nicht mehr über die Schleuse schafft, können wir einen Rastplatz links vor der Brücke kurz vor der Schleuse empfehlen. Die Schleuszeiten der Hakenberger Schleuse von Mai bis September sind Mo. - Do. 08 - 12 14 - 18 und Fr. - So. 08 - 12 14 - 19 Uhr. ihr könnt die Schleuse natürlich über den Umfluter auch ca. 50m umtragen. Nach der Schleuse könnt ihr euch einen Rastpatz rechts oder links am Rhin suchen. Gut geeignet sind da die Angelstellen. Als Empfehlung auch für eine größere Gruppe: ca. 2 km nach der Schleuse kommt am linken Ufer ein Betonteil und eine Badeleiter, hinter dem Wall ist eine schöne Wiese. Ansonsten kommt ca. 3 km nach der Schleuse rechts der Abzweig zum Fischer "Teichland Linum" und ihr übernachtet dort. Hier gibt es ein Wasserwanderrastplatz mit Sanitäreinrichtung und in der Haupsaison gibt es dort auch eine Gastwirtschaft in der Fischerhütte.

3. Tag ca.14 - 19 km

Weiter geht es heute auf dem Alten Rhin und wer nicht beim Fischer übernachtet hat kann ja einen Abstecher dort hin machen. Es sind ca. 5 km Umweg. Bei der nächten Einmündung geht es rechts in den Kremmener Rhin, also Richtung Berlin und ihr müsst links in den Bützrhin. Nach 4 km kommt ihr auf den Bützsee. Dieser See ist sehr flach und hat einen breiten Schilfgürtel. Die einzigste Rastmöglichkeit, wo ihr gut anlanden könnt, kommt nach ca. 3 km am rechten Ufer, das alte Bollwerk.Wer es komfortablerhaben möchte paddelt noch einen Kilometer weiter, ca 200 m vor der Schleuse am linken Ufer befindet sich auch das Kanucamp Altfriesack.

4. Tag ca. 2 km

Heute ist es nur eine kurze Streck bis Altfriesack. Wenn ihr am Kanucamp übernachtet, könnt ihr auch gleich dort abgeholt werden. Ansonsten geht es vor der Schleuse rechts in den kleinen Durchgang im Schilf zum Umfluterwehr, auch mit einem blauen Schild gekennzeichnet. Die eigendliche Abholung ist direkt am Wehr geplant.

Karten

Zum Vergrößern auf die Karte klicken